Prinzipien

  • Wir wollen, dass es unseren Tieren gut geht – wir sehen unsere Tiere nicht als Produktionsmittel zur Gewinnmaximierung; es sind Geschöpfe für die wir Verantwortung übernommen haben, dass sie ein artgerechtes Leben haben
  • Man kann nicht immer alles haben – als Landwirte leben wir in besonderem Maße mit dem Rhythmus der Natur und der Jahreszeiten. Dadurch ist uns bewusst, dass alles seine Zeit hat. Dies wollen wir auch an unsere Kunden weitergeben. So kommt es vor, dass es keinen Honig oder keine Kartoffeln mehr zu kaufen gibt, weil die letzte Ernte verkauft ist und die Neue noch nicht eingebracht. Da es auch zu unseren Prinzipien gehört, nur das zu verkaufen, was auch wirklich bei uns gewachsen ist oder gewonnen wurde, kaufen wir keine Produkte zu. Vielleicht entgeht uns dadurch manches Geschäft, aber das ist es mir wert.
  • Wir betrachten unsere Rinder als eine Art „Mitarbeiter“ – jeder Firmenchef weiß, dass seine Mitarbeiter nur dann gute Leistungen bringen, wenn es ihnen gut geht und sie gut behandelt werden. So ist es auch im Umgang mit Tieren. Ein gesundes Tier, das sich in seinem Stall wohl fühlt, wird sich bei seinem „Chef“ mit guter Leistung und einem langen Leben bedanken. Das hat nichts mit Ausbeutung zu tun. Manchmal denke ich sogar, unsere Tiere haben es besser als wir. Wie ich es auch im Stellenangebot beschreibe, können sie doch die meiste Zeit machen, was ihnen gefällt, können immer mit ihrer Herde zusammen sein und wenn sie krank sind, müssen sie nicht mal selbst zum Arzt, sondern er kommt ins Haus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s