Kälbchen Edward – geboren mit Handicap

Im Moment haben wir ein Kälbchen, dass mit einer Anomalie geboren wurde. Kurz nach seiner Geburt haben wir bemerkt, dass Edward sich mit dem Aufstehen sehr schwer tat. Wenn er sich endlich auf seine 4 Beine hochgekämpft hatte, sah man, dass sein Becken auf der rechten Seite deutlich nach unten hing und er das rechte Hinterbein kaum belasten konnte.

Ein Röntgenbild unseres Tierarztes, Johannes Hermann, zeigte dann die Ursache: 3 seiner Rückenwirbel waren nicht fertig ausgebildet und die Wirbelsäule an einer Stelle gebrochen. Was wird nun mit unserem Edward geschehen, fragten wir uns, kann ein Kalb mit so einer Behinderung leben und groß werden? Plötzlich stand das Thema Einschläfern im Raum, denn eines unserer größten Prinzipien ist, dass bei uns kein Tier leiden muss. Schließlich entschieden wir uns, dass Edward am Leben bleiben soll. Solange es ihm gut geht, er seine Milch schön trinkt und keine Schmerzen hat, soll er bei uns bleiben können.

Edward_handicapedward

 

Nun ist Edward genau 4 Wochen alt, und es geht ihm erstaunlich gut, er ist ein munteres Kälbchen, dass einen besonderen Lebenswillen hat! Mehr noch, im Moment sieht man ihm seine Behinderung kaum an. Das ist wiedermal faszinierend, was die Natur alles ausgleichen kann!

An einen „normalen“ Mastbetrieb kann man so ein Tier natürlich nicht verkaufen, da hätte er keine Chance, sich gegen eine Gruppe gleichaltriger „Rambos“ durchzusetzen. Deshalb bleibt Edward nun bei uns und wird nicht wie unsere anderen Bullenkälber auf dem Kälbermarkt verkauft. Solange es ihm gut geht, kann er wachsen und fröhlich sein und dankt es uns vielleicht irgendwann mal mit einem leckeren Rinderbraten…

Veröffentlicht unter Aktuelles vom Hof | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ringelblumen – Hautschutz für Mensch und Tier

Heute möchten wir Euch wieder ein neues, selbst hergestelltes Produkt von unserem Hof vorstellen. Unsere Ringelblumensalbe. Dass die Ringelblume gut für die Haut ist, wissen sicher viele, gerade im Winter tut eine Salbe trockenen und eingerissenen Händen gut.

Die Ringelblume erfreut uns das ganze Jahr, denn wir bauen sie selbst auf einer kleinen Fläche neben dem Haus an. Die kräftigen gelben und orangen Blüten bleiben bis zum ersten Frost. Sie sind wie tausend kleine Sonnen und stimmen fröhlich. Geerntet wird im Sommer und zwar nur die Blüten, aus denen dann zusammen mit Sonnenblumenöl ein Mazerat hergestellt wird.

Dieses ist auch der Grundstoff für die Salbe, dazu kommt noch Bienenwachs aus unserer Imkerei und das gute Wollfett Lanolin, welches der Salbe besondere Geschmeidigkeit verleiht. Auch Propolisextrakt darf nicht fehlen, für die entzündungshemmende Wirkung und den angenehmen Geruch. Fertig ist die Salbe, die man nun in unserem Verkaufsautomaten erwerben kann, eine schöne Kleinigkeit zum Verschenken oder um sich selbst was Gutes zu tun.

Auch unsere Kühe bekommen im Winter eine selbst aufbereitete Eutersalbe mit dem Ringelblumenmazerat. Denn bei den kalten Temperaturen sind die Euterzitzen besonders empfindlich und reizbar, vor allem bei den Kühen, die erst kürzlich ein Kälbchen bekommen haben. Jede Mutter, die schon mal gestillt hat, kann das gut nachfühlen.

Die Kühe danken uns die gute Euterpflege mit bester Milchqualität, so dass wir unseren Kunden an der Milchtankstelle immer leckere Milch verkaufen können.

Veröffentlicht unter Aktuelles vom Hof, Produkte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Hofvideo mit Wolfgang Link

Unser Landkreis Neustadt/Bad Windsheim in Frankens MEHR-Region unterstützt seine Direktvermarkter mit dem Projekt „Lust auf Regionales“ bei der Öffentlichkeitsarbeit. Dadurch hatten wir heuer die Möglichkeit mit Fernsehkoch Wolfgang Link im Rahmen eines sehr netten Hofbesuches zusammen mit seinem Kameramann ein kleines Video über unsere Arbeit und unsere Produkte zu drehen.

Dieses könnt Ihr Euch hier ansehen

Schaut Euch an, wie gut Wolfgang unsere Biomilch schmeckt, wie gechillt es unsere Kühe haben und was es bei den Automaten und der Bienenstockluft zu entdecken gibt. Viel Spaß dabei!

Veröffentlicht unter Aktuelles vom Hof, Videos | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Kartoffelsorten-Verkostung am Gallustag

Am kommenden Sonntag ist anlässlich der Uehlfelder Kirchweih in unserem Ort „verkaufsoffen“. Da unsere Automaten ohnehin rund um die Uhr geöffnet sind, haben wir uns überlegt uns mit einer Kartoffel-Verkostung an dem Gallustag zu beteiligen.

Von 14:00 bis 17:00Uhr am Sonntag, den 17.10.2021 gibt es bei uns gekochte Kartoffeln von unseren angebauten 5 Sorten (Linda, Quarta, Laura, Heiderot, Blaue Anneliese). Diese können mit verschiedenen Beilagen kombiniert, z.B Kräuterquark, Kräuterbutter, Käse, getestet werden.

Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich die Kartoffelsorten in Geschmack und Konsistenz ausgeprägt sind, probiert es aus! Wir freuen uns auf viele Interessenten.

Für den Kartoffelverkauf am Sonntag haben wir uns auch etwas Besonderes ausgedacht: jeder kann sich seine Kartoffeltüte selbst einfüllen „wos neipasst“ zum Angebotspreis.

Veröffentlicht unter Aktuelles vom Hof, Angebote | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ferienprogramm Kartoffelernte

Ganz nach dem Motto „viele Hände schaffen ein schnelles Ende“ hatten wir heuer im Rahmen des Ferienprogramms Uehlfeld wieder einen Kartoffel- Ernte -Nachmittag angeboten.

Mit einem Kartoffelroder wurden die Kartoffeln auf die
Erde geschüttelt, wo sie dann von den Kindern aufgesammelt werden konnten

Die Kinder durften erleben, wie die reifen Kartoffeln aus der Erde kommen und dann beim Aufsammeln helfen. Ganz nebenbei konnten Sie erfahren, dass es ganz verschiedene Sorten gibt, die auch verschiedene Farben haben können z.B. gelb, rosa, schwarz, mit roten Augen; und auch die Formen variieren von ziemlich rund bis ziemlich länglich.

Natürlich wollten wir unsere Ernte auch gleich probieren und haben direkt auf dem Feld auf einem Feuertopf Pellkartoffeln gekocht. Als alle Kartoffeln aufgesammelt, waren auch die Pellkartoffeln weich und konnten von den Kindern zusammen mit Kräuterquark oder Kräuterbutter probiert werden. Das war vielleicht lecker – essen direkt frisch nach der Ernte und geschaffter Arbeit.

„Mit oder ohne Schale“ das war dann die Frage
beim Kartoffelessen, die meisten Kinder entschieden sich dann doch für „ohne“

Den Kindern hat es gefallen, und uns vom BioPrechtel auch!

Unsere Kartoffeln kann man nun auch wieder in unserer Kartoffelkiste kaufen, wie gewohnt in 3-Pfund-Tüten mit Vertrauenskasse. Auf Bestellung bieten wir auch größere Einheiten zum Verkauf an. Heuer haben wir die Sorten Linda, Quarta, Laura angebaut, als Besonderheiten noch die Sorte Heiderot, sie bleibt auch nach dem Kochen rosa, sowie die Sorte Blaue Anneliese, sie bleibt nach dem Kochen lila-schwarz. Neu ist unser „Bunter Kartoffelmix“, hier sind in einer Tüte drei Sorten (gelb, rosa, lila).

In den Tüten
befindet sich je eine Sorte oder ein Sortenmix aus 3 Sorten

Veröffentlicht unter Aktuelles vom Hof | Kommentar hinterlassen

Blühpatenschaften – Das Feld lebt!

Für die Besichtigung unseres Blühpatenfeldes haben wir nun einen Termin festgelegt, es ist der 15. August 2021 ab 14:30Uhr. Alle Blühpaten und Interessierte sind herzlich eingeladen, das Ergebnis unserer heurigen Aktion zu bestaunen.

Orange die Ringelblume, blau die Phazelia, die weiße Kamille hat sich selbst ausgesät

Das Blühpatenfeld ist in diesem Jahr mit dem ausreichenden Regen auch besonders üppig geworden und liegt nun, seit das Getreide rundum abgedroschen ist wie eine blühende Oase zwischen den Feldern.

Es ist faszinierend zu sehen, wie das Feld lebt: ein summen und brummen, flattern und zirben! Und dieser Duft nach Blüten und Heu, Sommer und Honig, echt ein richtiges Insektenparadies!

Für unsere Blühpaten haben wir uns neben dem versprochenen Glas Honig und einer Teilnahmeurkunde wieder ein kleines Programm einfallen lassen: Frau Pfarrer Weimann wird mit uns eine kurze Feldandacht: „Andacht für alle Sinne“ halten. Danach besteht noch die Möglichkeit, bei einem Pflanzenquiz mitzumachen und auf diesem Wege unsere Blühpflanzen noch näher kennen zu lernen – mit Gewinnchance!

Bis zur Feldbesichtigung ist diese Sonnenblumenknospe dann sicher auch aufgeblüht

Natürlich besteht auch genügend Zeit, die Bienen und Insekten bei der Arbeit zu beobachten oder einfach nur die blühende Oase zu genießen.

Wegen der Corona-Bestimmungen muss sich jeder in eine Teilnehmerliste eintragen.

Für die Andacht empfiehlt es sich ein Kissen mitzubringen, dann kann man mitten in den Blüten sitzen.

Veröffentlicht unter Aktuelles vom Hof, Blühpatenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Geh aus mein Herz und suche Freud

Dieses schöne alte Kirchenlied von Paul Gerhard, das im Jahr 1653 (Wikipedia) erstmals veröffentlicht wurde, haben wir als Kinder oft im Gottesdienst und mit den Großeltern gesungen. Als ich mich die Tage an der Üppigkeit und das Wachsen in Feld und Flur freute, das wir heuer Dank des ausreichenden Regens wiedermal haben, ist mir das Lied wieder eingefallen. In der Galerie habe ich einige Strophen ausgesucht, die zu den Bildern passen, die mich so gefreut haben:

Da geht einem doch wirklich das Herz auf!

Veröffentlicht unter Aktuelles vom Hof | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Blühpatenfeld – es grünt!

Bei unserem Blühprojekt haben sich heuer wieder viele neue, aber auch langjährige treue Paten inspirieren lassen; fast die Hälfte unseres Blühackers mit 1ha Größe wird so von unseren Teilnehmern getragen, das ist richtig gut uns wir können damit eine Menge für Bienen und Insekten bewirken! Inzwischen wurde das Saatgut auch schon ausgebracht und ist dabei, sich zu entwickeln. Hier kommen ein paar Impressionen von unserer Blühpatenfläche

Veröffentlicht unter Aktuelles vom Hof, Blühpatenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Sonne tanken in Franken! – Landvergnügen 2021

Zwei Stellplätze auf unserer Wiese am Ortsrand haben wir heuer für unsere Landvergnügen-Gäste reserviert. Traumhafte Landschaft gepaart mit guter Infrastruktur (Einkauf auf dem Bauernhof via Automaten, Bierkeller, Spielplatz) erwartet urlaubshungrige und erholungsbedürftige Besucher.

Und das auch noch neben dem berühmten Storchendorf Uehlfeld, das von Voggendorf aus zu Fuß oder mit dem Rad schnell erreichbar ist. Für Natur- und Landschaftsliebhaber genau das Richtige. Hinter Voggendorf schließt sich eine wunderschöne Weiherlandschaft an, um das kleine Örtchen Gottesgab herum kann man Schwäne, Reiher und viele andere Wasservögel beobachten. Auch der Kiebitz fühlt sich bei uns wohl und kann beobachtet werden.

Schwanenversammlung bei Gottesgab

Der Slogan: „Sonne tanken in Franken“ der von unserem Betriebsleiter höchstpersönlich stammt, hat seinen Grund: was uns als Landwirte oft Sorge bereitet, nämlich die Trockenheit im Sommer, ist für Urlaub und Freitzeit gerade das Richtige. Rein statistisch gesehen gibt es bei uns nämlich viel mehr Sonnenstunden als z.B. in den Bergen.

Nachdem uns Corona bis jetzt bei Landvergnügen ausgebremst hat, dürfen wir nun die Saison 2021 offiziell starten. Trotzdem bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir bis auf Weiteres keine geführten Hofrundgänge anbieten und auch das beliebte Zuschauen beim Melken noch unterbleiben muss. Unser Kuhstall steht Ihnen aber offen und auf Wunsch dürfen Sie auch unsere kleinen Kälbchen begrüßen.

Wir freuen uns auf eine gute Landvergnügen-Saison und wünschen allen Gästen eine schöne entspannte Zeit bei uns auf dem Hof und im schönen Aischgrund

Ankommen! Hier sein! Leben.

Veröffentlicht unter Aktuelles vom Hof | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Nachruf für eine Kuh – Daysie

Liebe Daysie, gestern haben wir uns schweren Herzens durchgerungen, dich ins Paradies zu entlassen. Mit Deinen 18 Lebensjahren hattest Du für eine Kuh ein sehr gesegnetes Alter erreicht. Aber von den Strapazen Deiner letzten Geburt hattest Du Dich leider nie richtig erholt, dazu kamen noch ein böses Abszess am Bein und diverse Altersbeschwerden. So hast Du auch immer mehr von Deiner Lebensfreude und Energie verloren und brauchtest regelmäßig Schmerzmittel. Von diesen Qualen konnten wir Dich nun mit Hilfe unseres Tierarztes befreien. Wir werden Dich immer in guter Erinnerung behalten, als eine echte Charakterkuh, auf die wir uns immer verlassen konnten. Wir wünschen Dir eine schöne Ewigkeit im Paradies!

Daysie hinterlässt uns eine große Kuhfamilie, mit derzeit zehn weiblichen Nachkommen: 4 Töchter, 2 Enkeltöchter und 4 Urenkeltöchter. Insgesamt hat sie 15 Kälber geboren. Erst heuer noch hat sie von unserem Zuchtverband eine Auszeichnung bekommen, weil sie in ihrem Leben mehr als 100.000 Liter Milch gegeben hat, das schaffen nicht viele Kühe.

Für uns wird sie unvergessen bleiben und ist jetzt schon ein Teil der Hofgeschichte. Daysie war ein liebes Tier, das uns allen an Herz gewachsen ist und auch schon Namenspate für eine Kuschelkuh unserer Jüngsten sein durfte.

Veröffentlicht unter Aktuelles vom Hof, Geschichte und Geschichten | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen